Am Tag der Deutschen Einheit, am 3.Oktober 2019, fand zum ersten Mal der erweiterte Bürgerbrunch von 11.00 bis 16.00 Uhr in der Herrenstr. in Senden statt.
Ausgerichtet wurde der Bürgerbrunch von den Mitgliedern des Netzwerkes Senden.
Die Herrenstraße, das Herz Sendens, verwandelte sich in eine Adresse der Gastlichkeit. Der Getränkevertrieb Wolthaus und das Rewe-Geschäft von Monika Eckmann hatten Bierzeltgarnituren dafür kostenlos zur Verfügung gestellt.Viele waren gekommen, um sich an den aufgestellten langen Tischen nieder zu lassen. Für Sound und Stimmung sorgte die Hintergrundmusik eines DJs, Familie Halsbenning aus Wierling kochten Bio-Eier und boten sie für eine Spende an. Interessant war aber auch, dass an den vielen Tischen die mitgebrachten Köstlichkeiten freiwillig getauscht wurden. So kam es zu einem „kulinarischen Crossover“. Das Wetter spielte ebenfalls mit. Die Temperaturen waren zwar schon herbstlich, jedoch kam auch die Sonne zwischendurch heraus und ein kleinerer Regenschauer ließ die Tischrunde nicht sofort nach Hause eilen.

Der Bürgerbrunch diente nicht nur der Gruppendynamik in Senden, sondern erfüllte auch noch einen guten Zweck. Spenden wurden an den Tischen gesammelt, denn unter dem Motto „Tafeln für die Tafel“ sollte dadurch der gemeinnützige Verein der Sendener Tafel das eingesammelte Geld zur Unterstützung der Finanzierung eines neuen Kühltransporters erhalten.